Circle of Nature DOPPELPROGRAMM

Theaterstück und Diskussionsreferat über antike Philosophen und ihre Aktualität zu Fragen unserer Gesellschaft: Klimakrise, Konsumwahn & Co.

Von und mit Schauspieler Peter Trabner

Bei „Circle of nature“ handelt es sich um die persönliche Interpretation von Peter Trabner des von Friedrich Hölderlin 1797 geschriebenen Theaterstücks „Der Tod des Empedokles“. Das Stück gilt als das erste Umweltdrama.

Spitz pointiert nimmt der Schauspieler Peter Trabner die Konsumgesellschaft der westlichen Welt aufs Korn, ohne dabei belehrend zu sein. Trabner probt immer wieder und wieder mit seinem Freund, dem Baum, dem Repräsentanten der gesamten Natur, das Theaterstück von Friedrich Höderlin. Mit einer sehr eigenen Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit zeigt er dahin, wo sich die Gesellschaft die Finger schmutzig macht. Texte und Textfragmente sind weitgehend frei gestaltet und passen sich den Reaktionen des Publikums an, in einem raschen Wechsel zwischen moderner Alltagssprache, Trabners pointierten Witz und Originaltextpassagen.

 

Circle of nature – Referat

Mit Buchautor und Dozent Ralf Roschlau

Ralf Roschlau aus Lauffen am Neckar greift in seinem Diskussionsreferat mit Trabner und dem Publikum direkt die Verbindung zur aktuellen Zeit auf. Was bedeutet die Zerstörung von Natur und Umwelt auf der Erde als unserem natürlichen Lebensraum? Was hat die Evolution unserer Gesellschaft seit der Ära der antiken Philosophen erreicht? Und was von ihrem Denken und Handeln ist uns heute noch geblieben – und wirkt bis heute nach?

Nach der 20 Uhr Vorstellung wird Trabners Freund, der Baum, versteigert. Das Geld wird für ein Klimaprojekt gespendet.

Informationen:

Für Jugendliche ab 14
Dauer: 100 Minuten

Termin:

Fr, 22.11.2024, 10:00 Uhr